Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg //Ausstellung

FOOD REVOLUTION 5.0
GESTALTUNG FÜR DIE GESELLSCHAFT VON MORGEN

Essen ist ein Sinnbild für das Leben, stiftet Identität, Heimat und kulturelle Regeln. Für den Ethnologen Claude Levi-Strauss markiert das Kochen von Nahrung die erste kulturelle Handlung des Menschen und damit den Beginn von Zivilisation und Handwerk. In der heutigen Überflussgesellschaft hat sich Essen zum kreativen Selbstdarstellungsmittel und zur Ersatzreligion entwickelt. Auf der anderen Seite machen explosionsartig steigende Bevölkerungszahlen, der Klimawandel, Ressourcenknappheit, Hunger und Armut, wachsende Anforderungen an Gesundheit und Hygiene sowie geopolitische Krisen ein Umdenken bezüglich Produktion, Verpackung, Vertrieb, Konsum und Entsorgung zwingend notwendig. In der Ausstellung Food Revolution 5.0 beschäftigt sich das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) mit einer der dringlichsten Fragen des 21. Jahrhunderts: Wie sieht die Zukunft unserer Ernährung aus?

Food Revolution 5.0 stellt über 30 internationale Designer mit ihren zukunftsweisenden Vorstellungen, Ideen und Entwürfen vor. Es sind Statements, die als Best Practice Vorschläge für das Hier und Jetzt funktionieren. Andere stellen spekulative Projekte dar, die mögliche Zukunftsszenarien aufzeigen vor dem Hintergrund der Frage: Was wäre wenn…? Das MKG hat mehrere Designer, darunter Werner Aisslinger, Martí Guixe, Isabel Marger, Andrea Staudacher und Marije Vogelzang beauftragt, eine neue Arbeit für die Ausstellung zu entwickeln. Das renommierte niederländische Designstudio Makkink&Bey hat die Ausstellung gestaltet. Food Revolution 5.0 will Perspektiven aufzeigen und dafür sensibilisieren, dass die Zukunft des Menschen entscheidend von der Zukunft der Ernährung abhängt.

9. Mai bis 29. Oktober 2017

Ort:  Steintorplatz, 20099 Hamburg

 

 

James Dyson Award 2017 gestartet – James Dyson sucht weltweit nach Problemlösern mit großen Ideen / Einreichungen bis 20. Juli.

Der internationale James Dyson Award 2017 ist gestartet. Studierende der Ingenieurwissenschaften und der Fachbereiche Produktgestaltung und Industriedesign und frische Absolventen dieser Fachrichtungen können ihre Arbeiten vom 30. März bis zum 20. Juli beim James Dyson Award einreichen. Jedes Jahr fahnden James Dyson und sein Team von Ingenieuren und Wissenschaftlern nach Lösungen für reale Probleme. Die Aufgabe ist einfach: Entwickelt etwas, das ein Problem löst, ob groß oder klein. Das Preisgeld: 35.000 , um die weitere Entwicklung des Projekts voranzutreiben.

 

Ausschreibung Lucky Strike Junior Designer Award 2017 / Einreichungen bis 31. Juli.

Die Raymond Loewy Foundation macht sich wieder auf die Suche nach den talentiertesten Nachwuchsdesignern Deutschlands und vergibt den renommierten Lucky Strike Junior Designer Award in diesem Jahr bereits zum 25. Mal.

Erstmals zeichnet der Award neben Abschlussarbeiten von Absolvent*innen auch Projekte von Berufsanfänger*innen aus. Damit ermöglicht die Stiftung auch Nachwuchstalenten, deren Hochschulabschluss bereits drei Jahre zurückliegt, ihre Konzepte einer renommierten Jury vorzustellen.

Absolvent*innen können die Auszeichnung in einer von vier Kategorien gewinnen (Produkt & Industrie, Kommunikation & Medien, Mode & Material, Konzept & Prozess). Der Sonderpreis für Berufsanfänger*innen wird unabhängig von Kategorien vergeben.

Weitere Informationen erhalten Bewerber*innen unter www.raymondloewyfoundation.com.

 

8th Recycling Design Award 2017
A competition to design new products made from discarded and residual materials
Weitere Informationen: www.recyclingdesignpreis.org