Silberstreifen Award Panel:
Designing a Post-Pandemic World


Mi. 9.9.2020 18:00 - 21:00 Uhr

Kostenfrei

Ort: designxport, Hongkongstraße 8, Hamburg-HafenCity


“Design in der Krise - Design für die Krise” ist das Thema unserer Panel-Diskussion, die wir im Rahmen des Silberstreifen-Awards veranstalten. Axel Kufus, Karel J. Golta und Nina Sieverding unterhalten sich über den Wert, die Möglichkeiten, die Fähigkeiten und das Potential von Design während und nach der Corona-Krise.


.

Um das Zusammenleben ins unserer Gesellschaft heute und in Zukunft sicher, sozial, effizient und nachhaltig zu gestalten, sind Veränderungen nötig: Wie kommunizieren wir Hygiene- und Abstandsgebote? Wie gestalten wir Materialien und Räume, wie koordinieren wir Bewegungsbahnen, um das Infektionsrisiko zu minimieren? Welche Möglichkeiten ergeben sich, wenn wir Arbeit, Reisen und menschliche Begegnungen neu denken müssen? Was bedeutet das alles für Designer/innen in den unterschiedlichen Disziplinen? Und: Welchen Beitrag kann Design leisten, um die Krise zu überwinden und die überfällige Transformation in eine menschlichere sowie nachhaltigere Gesellschaft und Wirtschaft einzuleiten?

Es diskutieren...

  • Axel Kufus, Designer & Hochschulprofessor an der Universität der Künste Berlin
  • Karel J. Golta, Gründer & Geschäftsführer von INDEED Innovation, TOI – Tools of Innovators , Simplexion
  • Nina Sieverding, Chefredakteurin der Zeitschrift „Form“



Über den Silberstreifen Award

Mit dem Silberstreifen Award fördern designxport und die Hamburg Kreativ Gesellschaft Konzepte, Methoden und Produkte aus dem Bereich Design, die Lösungsansätze für Herausforderungen wie Pandemien, Klimawandel oder gesellschaftspolitische Missstände bieten. Eine Fachjury kürte zehn Arbeiten von Hamburger Gestalter/innen. designxport präsentiert zusammen mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft noch bis zum 20. September die Arbeiten der zehn Gewinner/innen. 


Infektionsschutz

Wir setzen bei allen Veranstaltungen das Abstandsgebot um, sorgen für ausreichende Lüftung im Raum und bieten die Möglichkeit, sich vor Ort die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. Eine Mund-Nase-Bedeckung während der Veranstaltung ist nicht erforderlich. Nach den geltenden allgemeinen Hygiene-Vorschriften in Hamburg ist für Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung der Zutritt zur Veranstaltung nicht gestattet.